Die Geschichte der Marke H. Upmann

Zigarre der Premium-Marke H. UpmannH. Upmann ist eine der ältesten Zigarren-Marken und heute unter Aficionados für die Herstellung hochwertiger Premium-Zigarren bekannt. Die Geschichte beginnt bereits im Jahre 1840, als der deutsche Bankier und Industrielle Herman Upmann eine Zigarrenmanufaktur in Havanna eröffnete. International bekannt wird die Marke schließlich im späten 19 Jahrhundert.

Sowohl die H. Upmann Bank als auch seine Zigarrenmanufaktur gingen nach anfänglichen Erfolgen im Jahre 1922 bankrott. Die Zigarrenproduktion wurde vom britischen Konzern J. Frankau & Co. übernommen, jedoch bereits im Jahre 1935 an das Unternehmen Menéndez y García Co. weiterverkauft.

Im Zuge der kubanischen Revolution wurde die Marke H. Upmann verstattlicht. Die früheren Besitzer Menéndez und García zogen erst auf die Kanaren, später in die Dominikansiche Republik, wo sie die Produktion von H. Upmann Zigarren fortsetzten. Dies führte zu der heute recht einmaligen Situation wo ein Teil der H. Upmann Zigarren auf Kuba für Habanos SA, der andere Teil auf La Romana in der Dominikanischen Republik unter dem spanisch-französischen Konzern Altadis SA.

H. Upmann Zigarren

Die meisten H. Upmann Zigarren gelten als eher mild bis mittelstark und sind somit auch für Einsteiger geeignet. Besonders zu empfehlen ist die H. Upmann Sir Winston, die beispielsweise in Begleitung eines Champagners zu ganz besonderen Anlässen geraucht werden kann. Eine weitere äußerst beliebte Zigarre ist auch die H. Upmann No. 2, die sich im Pirámide Format präsentiert und somit schon optisch etwas Besonderes ist. Auch das holzig nussige Aroma weiß zu überzeugen. Die H. Upmann No. 2 ist dabei wie die meisten Vertreter der H. Upmann Marke recht mild im Aroma. Man kann sie sowohl zu feierlichen Anlässen mit einem Champagner genießen, als auch zu einer kräftigen Tasse schwarzen Kaffee.

 

Kommentare