Die Lorsa Brasil – Ein Beweis für den Erfolg eigener Projekte

Tor einer kleineren Abtei

Mitten im Bundesland Hessen befindet sich die Stadt Lorsch mit einer Einwohnerzahl von 12.991 und einer Fläche von 25,24 Quadratkilometern. Bekannt ist die Stadt im Kreis Bergstraße vor allem durch sein Kloster Lorsch, welches seit 1991 ein von der UNESCO geschütztes Weltkulturerbe ist. Schlagzeilen machte die Stadt in der letzten Zeit aber nicht wegen seiner geschützten Abtei, sondern wegen seiner Lorscher Tabakpflanzer, die nach Jahren voller Arbeit ihr herausragendes Ergebnis präsentieren konnten: Die Lorscher Zigarre, die Lorsa Brasil, ist endlich da.

Als Bürgerprojekt fing es im Jahr 2012 an. Da überlegte man sich, dass die erloschene Tabaktradition der Stadt unbedingt wiederbelebt werden sollte – und das am besten mit einem typischen Tabakprodukt, das mehr als andere eine gewisse Qualität aufweist. Man entschied sich für die Tabaksorte, für welche Lorsch Jahrhunderte lang berühmt war, als die Tabakproduktion noch eine der aktivsten Einnahmen in der Gegen war: die Tabaksorte Geudertheimer. Diese Tabaksorte gilt als recht anspruchslos, was den Boden angeht. Umsorgt werden muss diese Tabakpflanze aber genauso wie jede andere. Allerdings kümmerte sich das Lorscher Bürgerprojekt lediglich um die Anzucht des Tabaks. Für die Fermentierung und die Verarbeitung des Tabaks zur Zigarre ließ man dann doch eher Profis ran, die sich mit der Verarbeitung vom Tabak zur Zigarre besser auskannten.

Die Lorsa Brasil

Großes Feld mit vielen grünen Tabakpflanzen

Die Lorsa Brasil ist eine Shortfiller Zigarre, deren Füllung also aus verschiedenen Tabaken besteht. Ihr Zigarrenformat ist Corona mit einer Länge von 14 Zentimetern und einer Stärke von 1,6 Zentimetern. Die limitierte Edition ist leider nur auf 3000 Zigarren beschränkt. Sie ist erhältlich in 5er Packungen für 10 Euro.

Die Lorscher Zigarre ist für viele eine Überraschung – besonders für erfahrene Aficionados. Die Lorsa Brasil verfügt über einen außerordentlich angenehmen und leckeren Geschmack, der nicht bei vielen Zigarren zu finden ist. Sie gilt als milde Zigarre mit einem weichen, aber würzigen Rauch. Ihr Geheimnis mag in der Verwendung der Lorscher Sandblätter liegen, die trotz ihres feinen Aussehens und Geschmacks, nicht nur für das Deckblatt verwendet wurden, sondern auch für die Mischung selbst.

Mit einem solchen Ergebnis können die Lorscher ruhig zufrieden sein, denn die Lorsa Brasil ist wahrlich ein Meisterwerk für Feinschmecker, aus heimatlichen Gefilden und mit einem angenehmen würzigen Geschmack.

Kommentare