Interview mit dem Fremdenverkehrsbüro Kubas

Die Koordinaten „21° 30´ N, 80° 00´ W“ führen einen zu einer ganz besonderen Insel. Der größten Antilleninsel der Karibik, um die sich einige Mythen ranken und auf der heute auch noch ein Stück weit die Zeit stehen geblieben ist: Cuba!

Denkt man an dieses kleine Fleckchen Erde, werden den meisten ähnliche Begriffe einfallen. Würden wir einhundert Leute Fragen, wäre die Topantwort sicherlich „Zigarren“, dicht gefolgt von Che Guevara, Rum, Kommunismus und Oldtimern. Die Topantwort hat uns dazu angehalten uns näher mit dem Eiland zu beschäftigen – auch weil wir Freunde paradiesischer Orte sind. Sucht man schließlich nach Informationen, kommt man dabei nicht am Portal Cubainfo.de vorbei, der Website des Cubanischen Fremdenverkehrsbüros.

Auf der Seite ist alles gesammelt, was Reisewillige wissen sollten. Wir durften mit dieser logischsten aller Quellen ein kurzes Interview führen um unseren Lesern Cuba näher zu bringen. Es soll in erster Linie über Kuba und die Besonderheiten gehen, die bei der Einreise zu beachten sind. Dem Exportschlager der Zigarre widmen wir uns seperat.

Shortfacts über Kuba

  • Die Republik Kuba erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 110.860 Quadratkilometern
  • Höchster Berg ist der Pico Turquino, er hat eine Höhe von 2.005 Metern
  • Der beste Tabak stammt aus der Region Vuelta Abajo
  • Der Großteil der Zigarren wird in und um die Hauptstadt Havanna herum produziert
  • Zigarren sind seit 1942 Tradition
  • Seit 1976 hat Kuba eine sozialistische Verfassung
  • Seit 2008 ist Raúl Castro, als Nachfolger seines Bruders Fidel Castro, Präsident des Staats- und Ministerrates der Republik Kuba sowie seit 2011 Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas

Unsere Fragen an Cubainfo.de

Zigarren.org: Was sind Ihre Aufgaben als Cubanisches Fremdenverkehrsbüro?

Cubainfo.de:

  • Schulungen und Vorträge über das touristische Ziel Kubas
  • Werbung für das traumhafte Land „Kuba“ auf den wichtigsten Reisemessen
  • Beratungsstelle für die Reisbüros und Reisenden nach Kuba
  • Versand von Informationsmaterial über Kuba (Broschüren, Landkarten, Poster, Displays und Bildern)
  • Durchführung von Familientrips und Pressereisen


Oldtimer auf Kuba

 

Zigarren.org: Was braucht man neben dem Reisepass um in Kuba einreisen zu dürfen und was ist besonderes zu beachten?

Cubainfo.de:

  • Ein Einreisevisum ( =Touristenkarte)
  • Einen Nachweis der Auslandkrankenversicherung
  • Bei Ausreise sind 25 CUC als Flughafen-Taxe zu bezahlen

 

Zigarren.org: Gibt es weitere besondere Einreisebstimmungen? Wie lange darf man sich z.B. mit einem Visa aufhalten?

Cubainfo.de:

Ja, die gibt es, weitere wichtige Einreisebestimmungen sind folgende Punkte –

Reiseanforderungen für ausländische Touristen:
ein Reisepass, der bis mindestens eine Woche nach Rückreisedatum aus Kuba gültig ist, ein Rückflugticket und eine Touristenkarte (gegen Gebühr erhältlich bei Fluggesellschaften, Reisebüros oder kubanischen Konsulaten in verschiedenen Ländern) mit dem Vermerk Ihrer Anschrift, während Ihres Aufenthaltes in Kuba. Verlieren Sie dieses Dokument nicht – Sie werden es bei Ihrer Abreise benötigen.

Touristenkarte
Die Touristenkarte gewährt ihrem Inhaber einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ab dem Tag der Einreise ins Land. Sie kann monatlich verlängert werden und ist für eine Einreise nach Kuba gültig. Für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen kann man bei jedem Fremdenverkehrsamt in Kuba eine Verlängerung um weitere drei Monate, bis zu einem Höchstaufenthalt von sechs Monaten, beantragen.

Unabhängig von ihrem Alter benötigen auch Kinder eine Touristenkarte, selbst wenn sie im Reisepass ihrer Eltern mit eingetragen sind.
Gültigkeitsdauer der Touristenkarte:
Normalerweise 30 Tage, 90 Tage für Kanadier. Diese kann um weitere 30 Tage, bzw. 90 Tage für Kanadier, in Kuba verlängert werden.

Landschaftsaufnahme von Kuba mit Gebirge

 

Zigarren.org:
Warum ist Cuba immer eine Reise wert? Was macht in Ihren Augen die Insel so besonders?

Cubainfo.de:

  • 1. Feinsandige Strände:
    Von Palmen gesäumt und von türkisgrünen Wassern umspült werden die bilderbuchtauglichen weißen Sandstrände Kubas und der zahlreichen vorgelagerten Eilande – über 4.000 Inseln und Inselchen zählen zum Staatsgebiet, herrliche Tauchreviere warten darauf, entdeckt zu werden.
  • 2. Angenehmes Klima:
    Warmes, tropisches Klima mit einer Jahres-Durchschnittstemperatur von 25 Grad Celsius. Beste Reisezeit ist die trockene Periode zwischen November und April.
  • 3. Breite Sportpalette:
    Neben dem Abschlag auf Golfplätzen können sich aktive Naturen an Land auch mit Radfahren, Wandern, Klettern oder Reiten beziehungsweise zu Wasser mit Schnorcheln, Tauchen oder Hochseeangeln vergnügen.
  • 4. Architektonische Schätze:
    UNESCO-gelistet ist das historische Zentrum von Havanna, wo prachtvolle Beispiele von Kolonialarchitektur zu bewundern sind; zudem finden sich historische Festungen und beeindruckende Beispiele des Art Deco und des Historismus. Schöne Exemplare der Kolonial-Architektur sind unter anderem auch in Santiago und Trinidad erhalten geblieben.
  • 5. Reiches Kulturleben:
    Musik und Tanz sind untrennbar mit cubanischem Lebensgefühl verbunden, vor allem die Rhythmen von Son, Cha Cha Cha, Rumba und Salsa. Kulturveranstaltungen aus den Bereichen Ballett, bildende Künste und Film prägen den Jahreskalender, der im Juli vom Karneval und dem „Feuerfest“ (Fiesta del Fuego) in Santiago gekrönt wird. Interessant auch der Religionenmix, in dem katholische und afrikanische Elemente verschmelzen.
  • 6. Ansteckende Lebensfreude:
    Die gastfreundliche Bevölkerung versteht es, die schönen Dinge des Lebens zu feiern – in schwungvollen Tanzvorführungen, Tanzkursen oder bei einem Bummel über bunte Märkte können sich auch Besucher vom Cuba-Feeling aufs Angenehmste infizieren lassen.
  • 7. Eindrucksvolle Naturerlebnisse:
    Im Hinterland ist eine vielfältige Landschaft zu entdecken, geprägt von Zuckerrohr- & Tabakplantagen, von Mangrovensümpfen und Urwäldern in den Bergregionen. Naturfreunde werden sich von den Dschungelszenarien im “Parque Nacional Alejandro Humboldt” begeistern lassen, Blumenliebhaber vom Orchideengarten in Soroa.
  • 8. Exquisite Gaumenfreuden:
    In den Touristenzentren werden üppige Büffets mit frischen Fischen und Meeresfrüchten angerichtet, flankiert von Kostproben der heimischen Küche wie exotischem Wurzelgemüse und einem Reichtum an tropischen Früchten.
  • 9. Genuss, zur Kunst erhoben:
    Berühmt ist Kuba für die Qualität des Kaffees, der handgerollten Zigarren und des ausgezeichneten Rums, der auch Mixgetränken ihre inspirierende Wirkung verleiht.
  • 10. Kinderfreundlichkeit:
    Als Nr. 10 verdient sich die Kinderfreundlichkeit der Kubaner einen Platz in der Liste – die dem Nachwuchs entgegengebrachte Liebe und Toleranz sorgen für beste Voraussetzungen für den Familienurlaub.

Wir bedanken uns für die umfangreichen Informationen und haben noch mehr Lust bekommen, den Inselmythos selber einmal zu erkunden.
Musizierende Kubaner in einer Bar
Lebensfreude gibt es in Kuba nicht zu wenig

Kommentare