Gutes tun beim Zigarre rauchen – die Laureus Sport for Good Stiftung

Saxophon Spieler auf einer GalaDas Angenehme und das Nützliche – die elitäre Spendengala der Laureus Sport for Good Stiftung verbindet beides. Gleich 160 prominente Gäste sammelten bei der Spendengala in Kitzbühel für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.


Plaudern, einen guten Wein genießen und nebenbei nach einer Portion Entenbrust mit Lavendel eine Cohiba genießen – die Spendengala des Laureus Sport for Good Stiftung konnte sich auch dieses Jahr wahrlich sehen lassen. Kulinarisch gut betreut erwies sich das diesjährige Fundraising mehr als erfolgreich.


Die Laureus Sport for Good Stiftung

Die Laureus-Stiftung ist dafür bekannt, dass sie auf internationaler Ebene Kinder und Jugendliche durch diverse Sportprojekte unterstützt. Jährlich treffen sich daher zahlreiche namhafte Prominente – dieses Jahr in Kitzbühel – um sich gegenseitig zum Spenden anzuregen. Neben Boxer Axel Schulz und Ski-Ikone Franz Klammer standen noch viele weitere Prominente Spender an diesem Abend bereit, um mit ihrer Großzügigkeit für leuchtende Kinderaugen zu sorgen.


Das exklusive Programm dieser elitären Spendengala erleichtert es dabei den Prominenten, für die Unterstützung sozial benachteiligter Kinder tiefer in die Tasche zu greifen. Ein exklusives 4-Gänge-Menü leitete das abendliche Genießen ein. Gefolgt wurde diese Einführung durch zahlreiche exquisite Getränke sowie die ein oder andere Zigarre. Denn gerade in solch einer entspannten Haltung lässt es sich den Laudationen und Vorträgen leichter lauschen.


Und wie lässt es sich leichter über internationale Problematiken diskutieren, als mit einer guten Zigarre in der Hand? Gerade sportliche Größen wie Franz Beckenbauer oder Boris Becker sind als leidenschaftliche Aficionados bekannt und gehörten somit zur Zigarren-Elite des Abends.


Eine erfolgreiche Gala

Natürlich wurde an diesem Abend nicht nur geschmaust und geraucht. Im Mittelpunkt dieses Events standen natürlich die sozial benachteiligten Kinder, an welche die Spenden gehen sollten. Am Ende des Abends kamen für die Kinder in Not ganze 160.500 Euro zusammen. Besondere Höhepunkte im Rahmen dieser Spenden waren die sogenannten Money-can’t-buy-Preise. Dazu gehörten unter anderem eine Streifabfahrt mit Franz Klammer, ein Besuch bei den Laureus World Sports Awards inklusive Meet&Greet mit Sabine Christiansen sowie der Besuch eines Spiels des FC Bayern München in einer Suite in der Allianz Arena – inklusive Expertengespräch mit Franz Beckenbauer. Zum Schluss hin wurden noch besonders die Sportler und Sportlerinnen ausgezeichnet, welche sich durch ihr Engagement besonders hervorgehoben haben.

Kommentare