Trinidad Zigarren – Die sagenumwobene Premium-Zigarre aus Kuba

Zigarrenfabrik auf Kuba

Es ist wahrlich nicht einfach, sich unter den kubanischen Habanos – die unter Aficionados weitläufig noch immer als die besten, begehrtesten und exklusivsten Zigarren der Welt gelten – einen Namen zu machen. Dieses Kunststück ist jedoch zweifelsohne der kubanischen Premium-Marke Trinidad gelungen. Sie ist zwar noch nicht so bekannt wie beispielsweise die Marke Cohiba, gehört jedoch qualitativ zu den besten Zigarren Kubas und somit auch zu den besten Zigarren der Welt.

Kurioses zur Zigarrenmarke Trinidad

  • Trinidad Zigarren sind eng verwandt mit den Cohiba Zigarren. Sie haben eine ähnliche Geschichte und werden beide in der Zigarrenfabrik El Laguito in Havanna hergestellt.
  • Namensgeber ist die kubanische Stadt La Santísima Trinidad, die seit 1988 UNESCO Weltkulturerbe ist. Die Tabake für die Trinidad Zigarren stammen jedoch aus der Region um Pinar del Rio, weiterverarbeitet werden sie in Havanna.
  • Bis 1998 gab es die Trinidad Zigarren nicht zu kaufen, sie war lediglich als Gastgeschenk für Staatsbesuche vorgesehen.
  • Bis 2003 gab es nur ein einziges Format namens Trinidad Fundadores (Ringmaß 40, 19cm Länge). Die Trinidad Fundadores ist noch immer die exklusivste und teuerste Zigarre dieser Marke.

Namensgeber dieser exklusiven Marke ist die Stadt mit dem so klangvollen Namen La Santísima Trinidad. Die lediglich knapp 80.000 Einwohner zählende Stadt liegt an der malerischen Südküste Kubas. Die Stadt an sich ist für die Tabakindustrie als Standort der Zigarrenverarbeitung von zentraler Bedeutung. Dies hat auch mit der Lage Trinidads zu tun: Unmittelbar nördlich der Stadt, in der Remedios Region, befindet sich das größte und älteste Tabakanbaugebiet des Landes. Man könnte also annehmen, dass Trinidad Zigarren genau hier in der mittleren Region des Landes beheimatet sind.

Wie so häufig führt der Name dieser kubanischen Zigarren die Aficionados aufs Glatteis: Die Trinidad Zigarren werden nämlich nicht in Trinidad oder Umgebung produziert, sondern in der Zigarrenfabrik El Laguito, die in einer exklusiven Gegend Havannas liegt. Auch die für die Trinidad Zigarren verwendeten Tabaksorten stammen nciht aus der Region rund um Trinidad im mittleren Teil des Inselstaates, sondern aus der Vuelta Abajo Region, die an der äußersten Westspitze Kubas liegt und gemeinhin als die weltweit beste Tabakanbauregion betrachtet wird. Die Stadt Trinidad, die im Jahre 1988 wegen ihrer exzellent erhaltenen kolonialen Architektur zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde, ist somit lediglich Namensgeberin dieser exklusiven Marke. Verarbeitet werden die Trinidad Zigarren in der 350 Kilometer entfernten Hauptstadt, die Tabake stammen gar aus der noch ferneren Region um Pinar del Río.

Der exklusive Mythos der Trinidad Zigarren

Der Mythos rund um die Trinidad Zigarren ist jedoch nicht nur darin begründet, dass bei dieser “totalmente a mano” Premium Zigarre nur die besten Tabake verwendet und die besten Zigarrenroller Kubas zum Einsatz kommen, die erst im Jahre 1969 gegründetee Premium Zigarre hat bereits eine bunte Geschichte hinter sich. Wie die Cohiba waren auch die Trinidad Zigarren lange Zeit nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen sondern wurde ausschließlcih hochrangigen Politikern und Diplomaten als Gastgeschenk für Staatsbesuche übergeben. Erst seit Anfang 1999 sind Trinidad Zigarren allgemein erhältlich.
Die exklusivste Variante ist nach wie vor die Trinidad Fundadores. Bis zum Jahre 2003 war die 19cm lange und mit einem Ringmaß von 40 sehr schlanke Zigarre die einzig erhältliche Zigarrengröße der Marke Trinidad. Mit der Trinidad Reyes (Ringmaß 40, 11cm Länge), der Trinidad Coloniales (Ringmaß 44, 13cm Länge) und der Trinidad Robustos Extra (Ringmaß 50, 15,5cm Länge) sind im Laufe der Zeit weitere Formate hinzugekommen. Das Original, die Trinidad Fundadores, gilt jedoch noch immer als die exklusivste Zigarre der Marke Trinidad und einer der begehrtesten Habanos.

Kommentare