Zigarren und Drink Pairings – Worauf ist zu achten?

Fünf Flaschen Havana Club

Zigarren und Spirituosen – das sind seit jeher natürliche Begleiter. Gute Spirituosen können den Zigarrengenuss exponentiell steigern. Nicht wenige Aficionados behaupten gar, dass sich eine hochwertige Zigarre nur in Kombination mit einem guten Drink so richtig genießen lässt und das die Zigarre nur so ihr volles Aroma entfalten kann.

Quick Facts zum Zigarren Drink Matching

  • Beliebteste Drinks: Im Großen und Ganzen sind Whiskey, Cognac und Rum die beliebtesten Drinks zu Zigarren.
  • Matching: Die Geschmacksintensität der Zigarre sollte die Wahl des Getränkes wiederspiegeln.
  • Milde Zigarren: Mit Cognac, Champagner oder einem trockenen Rotwein macht man bei milden Zigarren nichts falsch.
  • Starke Zigarren: Kubanischer Rum ist der ideale Begleiter für kräftige Habanos. Auch ein kräftiger Whiskey ergänzt starke Zigarren gut.

Doch obwohl sich Zigarren und Spirituosen sehr gut ergänzen, ist die richtige Kombination dieser beiden Genussmittel nicht immer einfach. Ganz im Gegenteil, selbst langjährige Aficionados haben oft Schwierigkeiten damit, den perfekten Drink für eine hochwertige Zigarre zu selektieren. Zwar hängt vieles vom individuellen Geschmack und individuellen Vorlieben ab, dennoch gibt es ein paar allgemein gültige Regeln, die man beim Zigarren Drink Pairing beachten sollte.

Tipps für ein wohlbalanciertes Zigarren Drink Pairing

Es gibt kaum etwas, das genussvoller ist als ein guter Smoke, kombiniert mit einem hochwertigen Drink. Aus diesem Grund haben wir hier einige Tipps für das ideale Zigarren Drink Pairing zusammengetragen:

  • Wahl der Getränke: Im Großen und Ganzen bieten sich einige Getränke für das Zigarren Drink Pairing wesentlich besser an als andere. Klassische Begleiter für einen guten Smoke sind Whiskey, Cognac und Rum. Manche Aficionados schwören auch auf die Kombination einer milden Zigarre mit einem hochwertigen Tequila. Bei letzterem Drink sollten Aficionados allerdings darauf achten, eine Milde Zigarre zu wählen.
  • Zigarre und Drinks sollten sich die Waage halten: Als Hauptkriterium beim Zigarren Drink Matching gilt, dass die Geschmacksintensität der Zigarren mit der Geschmacksintensität des Drinks übereinstimmen sollte. Dadurch wird verhindert, dass entweder die Zigarre oder der Drink geschmacklich ins Hintertreffen gerät. Bei der Getränkewahl orientieren sich Aficionados also an der Stärke der Zigarre.
  • Drinks für den milden Smoke: In Kombination mit milden Zigarren wie beispielsweise die Partagas Mille Fleurs, die Mustique Blue Churchill oder Vertreter der meist sehr milden Griffins Marke lassen sich am besten mit Cognac, Champagner oder einem trockenen Rotwein kombinieren. Wer dagegen eine sehr milde Zigarre wie die Blanco Candela Classic als morgendlichen Smoke schätzt, der kann diese auch ideal mit einem schwarzen Kaffee kombinieren.
  • Drinks für kräftigere Zigarren: Klassischer Begleiter für starke bis sehr starke Zigarren wie die Romeo y Julieta Churchill oder Zigarren der Marken Cohiba, Montecristo, Alec Bradley und Flor de las Antillas ist ein kräftiger Whiskey oder kubanischer Rum. Letzterer bietet sich insbesondere in Kombination mit einer starken Premium-Habano an.

Kommentare