Zigarrenformat: Double Corona

Das Format Double Corona ist ein ganz besonderes unter den Zigarren. Nicht umsonst ist diese Zigarre prominent. Ihr Fabrikname lautet dementsprechend Prominente. Sie ist die größte Zigarre aus der Corona-Familie. Das Ringmaß liegt gewöhnlich bei 49, was einem Durchmesser von 19,45 mm entspricht. Eine Double Corona misst stolze 194 mm und fordert entsprechend Zeit für den Genuss. Dieses imposante Format kann durchaus bis zu zweieinhalb Stunden brennen, also entspannt über einen ganzen Spielfilm begleiten – und darüber hinaus.

Das Format ist immer ein Longfiller und wird mit ganzen Tabakblättern von Hand gefertigt. Wesentlich hochwertiger als eine Shortfiller, deren Einlage aus zerkleinertem Tabak besteht. Sie hat die ganz klassische Parejo-Form. „Parejo“ ist spanisch und bedeutet „gleich“, die Zigarre ist also durchgehend gleichförmig und nicht insgesamt zylindrisch oder spitz zulaufend wie andere Formate (Formen wie die Presidente oder die Torpedo beispielsweise). Eine Double Corona hat einen gleichmäßigen Abbrand und sorgt damit immer für eine gute Entfaltung der Aromen.

Partagás Lusitanias

Je nachdem welche Marke man erworben hat entfalten sich sehr würzige Aromen: Nuancen von Zedernholz, Karamell, Leder und Kaffee begeistern den Genießer. Ein gutes Beispiel für eine Double Coroa ist die edle Partagás Lusitanias aus Kuba. Sie erfüllt alle Kriterien des Formats und gehört zu den ältesten Marken des Landes. Es ist eine mittelstarke Zigarre, die trotz der enormen Rauchdauer auch gut von Einsteigern genossen werden kann. Durch den optimalen Zug und den perfekten, geraden Abbrand eignet sie sich noch mehr für den ambitionierten Aficinado in spe.

mehrere partagas lusitanias in einer Zigarrenkiste

Hoyo de Monterrey Double Corona

Die Hoyo de Monterrey ist ebenfalls zu erwähnen, wenn man über Double Conronas spricht: Sie ist eine der beliebtesten Zigarrenerzeugnisse Kubas. Im Gegensatz zur Partagás Lusitanias ist sie ein wenig milder und nicht ganz so würzig. Man kann schon fast von cremigen Aromen sprechen, die erdige Noten in Kombination mit Zitrusfrüchten und Zedernholz erkennen lassen. Sie lässt sich sehr gut mit Kaffee oder trockenem Weißwein kombinieren. Das Format spielt hier den ausgewählten Rohstoffen in die Hände: Längere und dickere Zigarren (so wie die im Format Double Corona) entfalten besser ihren typischen Geschmack und haben ein angenehmeres Zugverhalten als dünnere, kleinere. Dabei müssen sie keineswegs stärker sein, dies hängt in erster Linie von Einlage und Deckblatt ab.

Einzelne hoyo de monterrey Zigarre

Punch

Die Punch Double Corona ist ebenso ein Meisterwerk dieses Formats. Die Grundlagen der gesamten Zigarre – Einlage, Umblatt sowie Deckblatt – stammen alle aus Kuba. Die zugehörige Zigarrenmanufaktur ist ebenfalls eine der ältesten aus ganz Kuba und wurde berühmt durch die „Punch Punch“, eine sehr hochwertige aber erschwingliche Zigarre. Die „Punch Punch“ ist mit 143 mm im Gegensatz zur „Punch Double Corona“ mit 194 mm relativ klein, der Smoke variiert aber nur über die Größe und das Ringmaß. Die Stärke ist in beiden Formaten medium bis kräftig. Pafft man dieses edle Stück Zeitgeschichte, darf man kräftige, erdige Aromen erwarten. Die Bandbreite erstreckt sich von würzigem Pfeffer über holzige und ledrige Nuancen; ein kräftiger Genuss voller Volumen.


Vorstellung der PUNCH Double Corona

Alle drei Zigarren haben zwar das gleiche Format, aber die Unterschiede in Aroma und Raucherlebnis laden dazu ein, nicht nur eine aus dieser edlen Riege in den Humidor zu legen. Bei Zigarren ist ein großes Format meistens auch ein großes Geschmackserlebnis.

Kommentare