Das Zigarrenformat: Lonsdale

Das Zigarrenformat Lonsdale gehört zu den großen, weltweit anerkannten Hauptformaten, die in kleinen Bereichen variieren können. Ihr Ringmaß stimmt mit dem offiziellen Maß der Corona überein, allerdings ist die Länge einer Zigarre im Format Lonsdale wesentlich größer. Für viele Zigarrenraucher wurde Lonsdale darum zum Zigarrenformat schlechthin. Und das obwohl das Format noch keine hundert Jahre alt ist.

 

Die Wirkungen des Earl of Lonsdale

Karikatur des Earl im Smoking, gezeichnet von der SeiteIn den 1930er Jahren entschied der Earl of Lonsdale, dass er mit den gängigen Zigarrenformaten nicht einverstanden sei. Ihn verlangte es nach einer Zigarre, deren Bauchbinde ausschließlich sein Abbild zeigte und die lediglich in jenen Maßen angeboten wurde, die er selbst kreiert hatte. Er bestellte die Marke Flor de Rafael Gonzáles und wünschte dieses stets in großen Gebinden. Da eine solch spezielle Lieferung etwas Besonderes war, große und reiche Kunden auch immer einen Extrawunsch erfüllt bekamen, entwarf man das Zigarrenformat Lonsdale.

 

Der offizielle Name des Earl of Lonsdale war Hugh Cecil Lowther. Er lebte von 1857 bis zum Jahre 1944 als englischer Adliger. Bekannt wurde er vor allem als Englands größter sportlicher Gentleman, der eine Vorliebe für das Boxen, das Füchse jagen und Entdeckungstouren bis zur Arktis hatte. In seiner Zeit als adliger Gentleman legte er viel Wert auf die Ausübung eigener Interessen, auf das Erleben von spannenden Herausforderungen und auf die Entwicklung beliebter Produkte, die auch noch in der Zeit nach ihm genutzt wurden – auch im Bereich des Sports.

 

Maße und typische Merkmale des Zigarrenformats Lonsdale

Das Lonsdale-Format weist, wie das Zigarrenformat Corona, ein Ringmaß von 42, also circa 16,7 Millimeter, auf. Seine Länge beträgt 6 ½ Inches, welche in etwa 165 Millimeter betragen. Lonsdale gehört allerdings zu jenen Hauptformaten, deren Größe und Ringmaß je nach Marke und Herstellung variieren können. Es handelt sich also immer noch um eine Lonsdale, wenn die Maße sich von den genannten unterscheiden. Man spricht in etwa von einer Spanne der Länge von 165 Millimetern bis 190 Millimetern und einer Spanne beim Durchmesser von 15,9 bis zu 17,5 Millimetern. Die Variationen dieser und anderer Zigarrenformate lassen sich in der Überblickstabelle der Zigarrenformate noch einmal vergleichen.

 

Das Aussehen einer Zigarre im Lonsdale Format ist eher elegant. Im Vergleich zum Format Churchill oder Doppel-Corona wirkt die Zigarre so weniger wuchtig und aufdringlich. Natürlich unterscheiden sich die Eigenschaften je nach Marke und Herstellungsland. Allerdings spricht man der Lonsdale in der Regel ein gutes Abbrandverhalten zu und ein volles Aroma. Der Rauchgenuss kann bis zu 70 Minuten möglich sein.

 

Die wichtigsten Fakten zur Lonsdale

Gefüllte, offene Zigarrenkiste mit Zigarren im Lonsdale Format

  • Das Zigarrenformat Lonsdale wurde in den 1930er nach den Maßangaben des Earl of Lonsdale geschaffen
  • Lonsdale Zigarren besitzen das gleiche Ringmaß wie Coronas – sind allerdings wesentlich länger
  • Lonsdale gehört zu den Hauptformaten, die deutlich variieren können. Die Spannweite der Länge liegt zwischen 165 und 190 Millimetern, die der Ringmaße zwischen 15,9 bis 17,5 Millimeter
  • Zigarren mit dem Format Lonsdale wird ein gutes Abbrandverhalten nachgesagt, volle Aromen und ein elegantes vor einem wuchtigen Aussehen.

Kommentare